in ,

Attac-Diskussionsveranstaltung „Verkehrswende gemeinsam durchsetzen?“



Fridays for Future, umwelt- und verkehrspolitische Verbände, Parteien, Gewerkschaften und aktivistische Gruppen haben ebenso wie das globalisierungskritische Netzwerk Attac Ziele für eine Verkehrswende benannt. Einig sind sie sich, dass ein Umbau der autogerechten Gesellschaft zugunsten von klimaschonender Mobilität mit mehr Bahn, Bus, Rad und Fußverkehr notwendig ist. Darüber, wie dies erreicht werden soll, gehen die Vorstellungen auseinander oder bleiben die Aussagen eher allgemein.

Bei einer öffentlichen Diskussion am Vorabend der Proteste gegen die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt ging es um die Frage, ob und wie eine Verkehrswende gemeinsam umgesetzt werden kann. Wo gibt es Unterschiede, wo Gemeinsamkeiten in den verkehrspolitischen Zielen? Welche Schritte sind für einen Einstieg in die Mobilitätswende am dringendsten? Und auf welche gemeinsamen Strategien zur Umsetzung können sich die Beteiligten einigen?

Mit der Kampagne „einfach.umsteigen: Klimagerechte Mobilität für alle“ macht Attac Druck für den sozial-ökologischen Umbau der Gesellschaft.

Quelle

Geschrieben von Option

Option ist eine idealistische, völlig unabhängige und globale “social media Plattform” zu Nachhaltigkeit und Zivilgesellschaft. Gemeinsam zeigen wir positive Alternativen in allen Bereichen auf und unterstützen sinnvolle Innovationen und zukunftsweisende Ideen – konstruktiv-kritisch, optimistisch, am Boden der Realität. Die Option-Community widmet sich dabei ausschließlich relevanten Nachrichten und dokumentiert die wesentlichen Fortschritte unserer Gesellschaft.

Diesen Beitrag empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Warum enden Proteste in Gewalt

Warum enden Proteste in Gewalt?

#nichtlangefackeln – die Message von Fiddler's Green | Greenpeace Deutschland